Junge Union Halle pflanzt 90 Jungbäume am Schützenberg

Der Wald braucht uns

07.04.2021, 17:00 Uhr | Johannes Reimers | Halle (Westf.)

 Borkenkäfer, Stürme und Trockenheit. Der Waldzustandsbericht 2020 hat es deutlich gemacht. Unser Wald am Teutoburger Wald hat auch in den letzten Jahren stark gelitten und braucht dringend Unterstützung. 

 Nicht zuletzt durch die Forderungen im Kommunalwahlkampf hat die CDU ein Sofortprogramm für den Haller Wald gefordert. Mehr als 80.000 Euro Fördergelder sind dafür allein  in 2021 im Haushalt der Stadt Halle eingeplant worden.

Die Junge Union, die jedes Jahr den CDU Stadtverband bei der Nachtwanderung im Rahmen der Ferienspiele unterstützt, hat letztes Jahr beim Anblick unseres Teutoburger Waldes den Entschluss gefasst hier zu helfen.

Damit unser Teutoburger Wald auch morgen noch besteht und von vielen Menschen als Erholungsgebiet genutzt werden kann, hat die Junge Union 90 Bäume am Osthang des Knülls aufgeforstet. In einer gemeinsamen Aktion mit dem Förster Johannes Lübke wurde das Gebiet ausgewählt und die Bäume im mineralischen Boden gepflanzt. In den nächsten Jahren wird die JU die Aufforstung pflegen und hoffen, dass alle Bäume angehen. Gepflanzt wurden Wildkirschen, Hainbuchen und Feldahorn.

„Wir hoffen dabei, unseren Wald und Schützenberg wieder zur alten Schönheit zu verhelfen“, so Johannes Reimers (Vorsitzender der JU Halle)